Taufe - Hochzeit - Beerdigung - Eintritt in die ev. Kirche

Sie sind gehörlos und möchten Ihr Kind taufen lassen? Oder Sie möchten kirchlich heiraten? Oder jemand aus Ihrer Familie ist gestorben und soll kirchlich beerdigt werden?

Fast immer sind bei solchen Gottesdiensten auch hörende Familienmitglieder dabei. Deshalb suchen viele Gehörlose den Kontakt zur hörenden Kirchengemeinde oder lassen die Hörenden alles organisieren. Das muss nicht so sein!
Wir von der Ev. Gehörlosenseelsorge helfen gerne. Wie? Das können Sie bei den folgenden Beispielen lesen:

Taufe

Ich bin gehörlos und möchte mein Kind taufen lassen. Was tun?

Sagen Sie Pfarrerin oder Pfarrer Schwirschke Bescheid und vereinbaren Sie mit uns einen Termin für das Taufgespräch und für die Taufe. Der Taufgottesdienst findet dann in der Apostelkirche Bonn, der Kartäuserkirche Köln oder der Ev. Kirche Dieringhausen statt. Der Gottesdienst wird in Gebärdensprache gehalten und für Ihre hörenden Familienangehörigen wird in Lautsprache übersetzt.


Hochzeit

Ich bin gehörlos und möchte kirchlich heiraten. Was tun? 

Sagen Sie Pfarrerin oder Pfarrer Schwirschke Bescheid.
Pfarrerin oder Pfarrer Schwirschke halten den Trauungsgottesdienst in Gebärdensprache, und für die Hörenden wird gedolmetscht.
Manchmal ist ein Ehepartner evangelisch, der andere katholisch. Dann gibt es die Möglichkeit einer sogenannten ökumenischen Trauung (mit einem katholischen und einem evangelischen Pastor/in).
Oder ein Ehepartner ist evangelisch und der andere nicht Mitglied in einer christlichen Kirche. Auch dann gibt es die Möglichkeit einer kirchlichen Trauung.
Faxen oder mailen Sie uns, dann können wir einen Gesprächstermin vereinbaren.


Beerdigung

Ich bin gehörlos und jemand aus meiner Familie wird beerdigt? Was tun?

Wenn der Partner, die Eltern oder gar die eigenen Kinder versterben, und Sie als Angehöriger eine evangelische Beerdigung wünschen, dann können Sie sich an Pfarrerin oder Pfarrer Schwirschke wenden. Wir besprechen mit Ihnen und Ihrer Familie die Einzelheiten der Beerdigung.
Informieren Sie auch die Beerdigungsfirma, dass Pfarrerin oder Pfarrer Schwirschke die Beerdigung machen soll.
Entweder wird die Beerdigung in Gebärdensprache gehalten und für die Hörenden wird gedolmetscht oder die Beerdigung wird in Lautsprache gehalten und für die Gehörlosen wird gedolmetscht.


b_280_220_16777215_00_images_amtshandlungen_eintritt_2.jpg

Ich bin gehörlos und möchte in die evangelische Kirche eintreten? Was tun?

Es ist nicht schwierig, in die evangelische Kirche einzutreten. Bitte nehmen Sie Kontakt zu Pfarrerin oder Pfarrer Schwirschke auf und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin.


Dolmetschen

Ich bin gehörlos und möchte bei einer Amtshandlung in einer hörenden Gemeinde dabei sein, brauche aber eine/n Gebärdensprachdolmetscher/in? Was tun?

Bei Taufen, Konfirmationen, Trauungen und Bestattungen in hörenden Gemeinden, an denen Gehörlose aus familiären oder sozialen (z.B. Nachbarschaft, Arbeitskolleg/innen u.a.m.) Gründen teilnehmen, können Sie als Mitglied einer evangelischen Gehörlosengemeinde bei der DAfEG (Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Ev. Gehörlosenseelsorge) einen Antrag auf Übernahme der Dolmetscherkosten stellen.
Antragsformulare gibt es hier.


Ansprechpartner
Ansprechpartner:

Pfarrerin Dagmar Schwirschke
und Pfarrer Dieter Schwirschke

Tel: 0221 / 8905241
Fax: 0221 / 8905242
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Termine

<<  Dezember 2017  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121316
181920212223
25262728293031

Videos und Magazine

Gemeindebrief "allerhand"

der Ev. Gehörlosengemeinde u. der Ev.Gemeinde Köln/ Kartäuserkirche

Dez-Jan-Febr 2017/18

Hier downloaden!

 

allerhand Alltagsgeschichten

Hier das aktuelle Video der Filmreihe:

Nikolaustag!


Lust auf mehr??
Hier geht es zu allen bisherigen Videos!